Der Schulelternrat
das Bindeglied zwischen Eltern und Schule

Kinder leben das Leben so ehrlich, einfach und fröhlich.
Da fragt man sich schon mal, wer denn die eigentlichen Vorbilder sind.
Esragül Schönast

Herzlich Willkommen auf der Seite des Schulelternrates, also der Elternvertretung!

Die Grundschule ist der erste Ort, an dem unsere Kinder, aber auch wir Eltern, mit Schule in Kontakt kommen.
Um die Schule zu einem Ort werden zu lassen, an dem sich unsere Kinder wohl fühlen und gerne sind, ist es notwendig, dass Lehrer und Eltern vertrauensvoll zusammen arbeiten.

Elternmitarbeit ist notwendig, um Schule lebendig zu halten!!! Ohne Eltern geht es nicht – zeigen wir unseren Kindern, dass auch wir Vorbild sein können.

Eltern haben vielfältige Möglichkeiten, die Grundschule mit zu gestalten:

Jede Klasse wählt ElternvertreterInnen für die Dauer von zwei Jahren, die sich zunächst um die Belange der Klasse kümmern. Eine wertvolle Aufgabe, die einem die Möglichkeit gibt, einen tieferen Einblick in die Arbeit an der Grundschule zu erhalten und die genauen Abläufe zu verstehen. Die Klassenelternschaft trifft sich zusammen mit den (Klassen-)Lehrern 2-3-mal im Schuljahr auf den Elternabenden (zu denen die Elternvertreter einladen), um Informationen über das Schulleben und um ggf. Lösungen für bestehende Probleme zu finden. Die Elternvertreter unterstützen die KlassenlehrerInnen bei der Planung und Durchführung von Klassenfesten und stehen den Eltern als Ansprechpartner zur Verfügung.

Gleichzeitig sind die Elternvertreter aller Klassen Mitglieder des Schulelternrates (SER).

Der Schulelternrat konstituiert sich alle zwei Jahre neu, dies hat innerhalb zweier Monate nach Ende der Sommerferienstattzufinden und wählt eine/n Vorsitzende/n und eine/n StellvertreterIn. Außerdem wählt der SER die Vertreterinnen und Vertreter der Erziehungsberechtigten in den Konferenzen, Ausschüssen und dem Schulvorstand - weitere wichtige Gremien an der Grundschule. Diese Vertreterinnen und Vertreter müssen übrigens nicht dem SER angehören.

Der SER trifft sich mindestens 2 Mal im Schuljahr und bespricht - gemeinsam und in Zusammenarbeit mit der Schulleitung - inhaltliche und organisatorische Fragen des Schulalltags. Auch die Unterstützung bei der Organisation von großen Ereignissen an der Schule (Zirkusprojekt, Schulfest, Einschulung, usw....) gehört in Kooperation mit dem Förderverein zu den wichtigen, spannenden und interessanten Aufgaben des SER.

Die Aufgaben des SER sind übrigens gesetzlich geregelt und in §§ 90 und 96 Niedersächsisches Schulgesetz (NSchG) beschrieben.

Als Eltern haben wir also viele Möglichkeiten, uns in den Schulalltag einzubringen und gemeinsam mit dem Lehrer-Kollegium zusammen zu arbeiten, damit die Grundschule ein Ort bleibt, den unsere Kinder gern besuchen, und zu dem wir unsere Kinder gerne gehen lassen.

Wir als SER freuen uns über die Mitarbeit engagierter Eltern! Sprechen Sie uns gerne an, falls Sie weitere Fragen haben!

Im Namen des Schulelternrates
Maren Michaelis

Kontakt:
schulelternrat_gs-broistedt@web.de

Weitere Informationen sind unter;
http://www.ler-nds.de/_downloads/2015_leitfaden_elternarbeit.pdf
zu finden.

Hier können Sie unsere Geschäftsordnung herunterladen


Struktur der Elterngremien




Die gewählten Vorsitzenden der Klassenelternschaften bilden den Schulelternrat (SER). Der Schulelternrat wählt aus seiner Mitte seine Vorsitzende oder seinen Vorsitzenden, deren oder dessen Stellvertreterin oder Stellvertreter oder einen Vorstand. Außerdem wählt der SER die Vertreterinnen und Vertreter der Erziehungsberechtigten in den Konferenzen, Ausschüssen und dem Schulvorstand. Diese Vertreterinnen und Vertreter müssen übrigens nicht dem SER angehören.

In den Schulvorstand, in die Gesamtkonferenz oder die Fachkonferenzen sind alle Eltern wählbar (aber nicht wahlberechtigt!), deshalb können in diesen Gremien auch beide Erziehungsberechtigte eines Kindes vertreten sein.

Letztlich stellt der SER noch aus seiner Mitte die Vertreterin oder den Vertreter der Schule und deren oder dessen Stellvertreterin oder Stellvertreter für den Gemeinde- und Kreiselternrat oder die beiden Delegierten für die Wahlversammlung zur Wahl dieser Gremien. Eingeladen zu den Wahlen im Schulelternrat wird immer von der oder dem Vorsitzenden des Schulelternrats; nur wenn diese oder dieser nicht mehr im Amt ist, von der Schulleiterin oder dem Schulleiter.


Protokolle:
● 23.01.2018 - Hier klicken um die PDF-Datei zu laden.



Fragen? Ideen? Wünsche?
Sprechen Sie uns an

Maren Michaelis
(Schulelternratsvorsitzende)
Tel. 05344 - 959779

Eugen Obendorfer
(Stellv. Schulelternratsvorsitzender)



Stand: Februar 2018