Helfer-System

In allen Klassen unserer Grundschule kommt das „Helfer-System“ zum Einsatz.

Was bedeutet „Helfer-System“? Wie der Begriff schon impliziert, besteht dieses System aus Helfern, die aus der Schülerschaft kommen. Dieses System dient z. B. der Reduzierung des lehrerzentrierten Anteils im Unterricht, fördert die Selbstständigkeit der Schülerinnen/Schüler (die Schülerinnen/Schüler lernen voneinander und miteinander) und stärkt den sozialen Zusammenhalt in der Klasse (Aufbau von Akzeptanz sowie Toleranz hinsichtlich unterschiedlich ausgeprägter Lern- und Leistungsfähigkeit) bzw. zwischen den Schülerinnen/Schülern einer Schule - Einer für alle, alle für Einen!

Man kann zwischen dem klasseninternen und dem klassenexternen Helfer-System unterscheiden.

Das klasseninterne Helfer-System
SchülerInnen, die ihre Aufgaben bereits erledigt haben, unterstützen MitschülerInnen, die Hilfe bei der Erledigung ihrer Aufgaben benötigen
Hilfestellung durch die Sitzpartnerin/den Sitzpartner bei fachlichen Problemen
Durchführung sog. Klassendienste wie Tafel-, Ordnungs-, Datums-, Austeildienst etc.

Das klassenexterne Helfer-System
Viertklässler übernehmen für einen bestimmten Zeitraum die Patenschaft für einen Erstklässler:
Abholung des „Patenkindes“ zu den großen Pausen
Zurückbringen des „Patenkindes“ nach den großen Pausen
AnsprechpartnerIn für Probleme, Schwierigkeiten während der großen Pausen
Hilfe bei der Orientierung im Schulgebäude
- Gemeinsame Aktivitäten (Laterne basteln, Vorlesen, gemeinsame
Sportstunde, gemeinsames Frühstück)

• Jedes Jahr werden Schüler aus der 3. Jahrgangsstufe zu Mediatoren
ausgebildet und nehmen mit Beginn des 4. Schuljahres ihre Tätigkeit als
Streitschlichter auf.

• Ausgebildete Hausaufgaben-Buddys helfen und unterstützen jüngere Schüler
bei der Erledigung ihrer Hausaufgaben.