Experimentieren
im Sachunterricht

Das klassische Verständnis vom Experimentieren bezieht sich auf das Erforschen naturwissenschaftlicher Gesetzmäßigkeiten. Das Experiment selbst ist Bestandteil eines Erkenntnisprozesses, der häufig als „experimentelles Problemlöseverfahren“ bezeichnet wird.
Aus der Beobachtung eines Phänomens ergibt sich ein Problem, das als Frage formuliert wird.
Aufgrund bereits vorhandener Erkenntnisse werden zum Lösen der Frage Hypothesen entwickelt.
Zum Überprüfen wird ein Experiment geplant. Materialien, Experimentaufbau sind dabei zu bedenken.
Der Ablauf eines Experiments wird protokolliert.
Die Versuchsergebnisse werden mit den zuvor aufgestellten Hypothesen verglichen und diese entweder widerlegt oder bestätigt.
Ergebnisse lassen sich verallgemeinern, wenn z.B. durch ein anderes Experiment ähnlicher Struktur das Ergebnis bestätigt wird.